Grenzenloses Filmvergnügen

Festival-Space und neue Sektion

Viva Italia!
In diesem Jahr wird Filmen aus Italien beim 43. Europäischen Filmfestival Göttingen besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Schon seit einigen Jahren ist eine jüngere Generation von Filmemacher*innen angetreten, die mit neuen stilistischen Mitteln und anderen Inhalten ganz eigene Akzente setzt. „Themen wie Feminismus, Migration, Populismus, soziale Medien und queere Perspektiven sind es, mit denen diese Generation das italienische Kino im 21. Jahrhundert auf die Höhe der Zeit bringt und für eine erneuerte Vitalität sorgt“, schreibt der Kritiker Matthew Burgos in einer aktuellen Analyse.

Insgesamt zwölf aktuelle italienische Filme werden beim Festival vorgestellt, darunter auch eine Deutschlandpremiere. Wir hoffen, mehrere Filmemacher*innen aus Italien in Göttingen begrüßen zu können.

Über Grenzen
So lautet ein Leitgedanke der Veranstaltung, und so heißt auch die neue Sektion des Europäischen Filmfestivals Göttingen: Hier erfahren Zuschauer*innen einen erweiterten filmischen Blick von außerhalb auf Europa. Dabei liegt der Fokus unter anderem auf Themen wie Migration und Kolonialismus.

Fortgeführt werden zwei weitere beliebte Festivalreihen: In den „Europäischen Premieren“ kann man vorab Highlights des kommenden Kinojahres als Preview genießen. Und Die Reihe „Neues deutsches Kino“ stellt ambitionierte junge Filmemacher*innen und ihre neuesten Filme vor. Einen wichtigen Platz haben dabei Filmschaffende aus der Region; auch dieses Jahr wird es wieder zwei Uraufführungen von Filmen aus Niedersachsen geben.

Festival-Space
Über Grenzen geht auch die Zusammenarbeit mit dem Jungen Theater (JT) und dem Kommunikations- und Aktionszentrum (KAZ). Im Rahmen einer einzigartigen Kultur-Kooperation wird es erstmalig eine Begegnungsstätte für Filmschaffende und Festivalbesucher*innen geben, die an allen Veranstaltungstagen geöffnet sein wird. Hier gibt es in direkter Nachbarschaft zum Kino Méliès aktuelle Informationen und regelmäßige Gelegenheiten zum persönlichen Gespräch.

Gemeinsam Kino erleben
Ein zentrales Anliegen des Festivals sind Begegnungen. In den letzten zwei Jahren gab es kaum Gelegenheiten für lebendigen Austausch – daraus entstand die Idee, Menschen zusammenzubringen, die nicht alleine ins Kino gehen möchten oder einfach Freude daran haben, Gleichgesinnte kennen zu lernen. Interessierte können direkt bei der Buchung ein spezielles Ticket wählen und sich vor der Vorstellung als Gruppe bei einem Getränk zusammenfinden.

Göttinger Golden Shorts
Der Kurzfilmwettbewerb Göttingen „Mach mal halblang!“ findet wieder als eigene Sektion statt und bietet 32 abwechslungsreiche Kunstwerke aus ganz Europa. Ein Highlight sind die Gespräche mit den Filmschaffenden, die jeweils im Anschluss an die Vorführungen moderiert werden. Alle Filme gibt es auch online zu sehen.

Die Preisverleihung des Wettbewerbs am Samstag, den 3. Dezember, ist auch in diesem Jahr einer der Programmhöhepunkte des Festivals und verspricht abendfüllende Unterhaltung mit den besten Kurzfilmen des Jahres und einem bunten Rahmenprogramm.

Spielstätten

Wir haben das Glück, über zwei Kinos mit besonderem Charme zu verfügen.

Kino Méliès - innen
Kino Méliès

Bürgerstraße 13
37073 Göttingen

Kino Lumière - außen
Kino Lumière

Geismar Landstraße 19
37083 Göttingen

Scroll to Top