Lade Veranstaltungen

Kurzfilmwettbewerb „Mach mal halblang!“

Kurzfilmblock C

Veranstaltungsdatum

Fr. 4. Dezember

Veranstaltungsdatum

17:30 Uhr

Veranstaltungsdatum

Kino Lumière

Block-C-Lumiere

Filmemacher*innen aus ganz Europa haben ihre Werke bei unserem Wettbewerb eingereicht und wir haben die aus unserer Sicht 32 besten davon zu einem kurzweiligen Programm zusammengestellt.

Jeder Filmblock besteht aus acht ganz unterschiedlichen Spielfilmen, die jeweils maximal 15 Minuten lang sind.

Die Zuschauer*innen können sich auf eine emotionale Achterbahn freuen: Die Filme gehen sowohl auf die Tränendrüse wie auch auf das Zwerchfell. Kreative Animationen, künstlerische Schwarzweißfilme, große Geschichten in bunten Bildern – das volle Programm!

Direkt im Anschluss findet ein moderiertes Gespräch zwischen den anwesenden Filmemacher*innen und dem Publikum statt.

Und diese Filme zeigen wir hier und heute:

Photo 2 CC_Still_2

Criss Cross

Von Caroline Hamann, Fritz Penzlin // 07:30 Min.

Criss Cross ist ein Film über Liebe und Grenzen. Was ist stärker? Eine unglückliche Verkettung von Ereignissen motiviert ein verliebtes Paar, den Hindernissen zwischen ihnen zu trotzen. Können sie überwunden werden? Oder ist es vielleicht besser, darunter zu graben? Und gerade wenn man denkt, dass es leichter wird, kommen einem Bürokratie und die Vergangenheit in die Quere!

Photo 4 Herbst-Autumn_Still04_1080_300dpi_c-AkimTruller-HamburgMediaSchool

Herbst

Von Greta Benkelmann // 14:23 Min.

Theo hat Demenz. Während er damit beschäftigt ist, selbstbestimmt zu sterben, macht ihm das Leben einen Strich durch die Rechnung. Ein Film über Freundschaft, Pizza und andere lebenswerte Dinge.

Photo 4 revolvo_still8

Revolvo

Von Francy Fabritz // 08:00 Min.

Zwei Frauen entführen einen dubiosen rechten Politiker, indem sie auf elegante Weise sein Auto stehlen. Was auf den ersten Blick wie eine vermeintlich harmlose Fahrt aussieht, verwandelt sich in einen Racheplan.

Photo 2 MILK_007_005_01288

Milk

Von Jennifer Kolbe // 04:30 Min.

Der Animationsfilm MILCH veranschaulicht auf einfache Weise, wie konventionelle Milchkühe eingesetzt werden. Was würde passieren, wenn Menschen auf diese Weise eingesetzt würden?
Eine Geschichte von der künstlichen Besamung, über den getrennten Weg der Babys, die Milch- und Käseproduktion, den Tod der gemästeten Jungen und schließlich: die Schlachtung der erschöpften Mutter.

Photo 4 Stand_up_5

Stand up

Von Shahab Habibi // 13:43 Min.

Als junge Stand-Up-Comedian, die als Kind aus ihrer Heimat geflohen ist, macht Feri ihre Erfahrungen, die sie beim Aufwachsen in Deutschland gemacht hat, zu einem unentschuldbaren Programm. Auch wenn ihre Provokationen bei Fremden viel Hass hervorrufen, scheinen Feri diese Aggressionen nicht zu stören und sie scheint darin sogar eine Bestätigung ihrer Arbeit zu sehen. Plötzlich schlagen diese Feindseligkeiten in tatsächliche physische Gewalt um, und Feris größere Schwester Ava wird von Rassisten direkt vor ihren eigenen Augen verprügelt. Die Welt scheint um Feri herum zusammenzubrechen. Soll sie aufhören oder weitermachen?

Photo 6 10-09-20-cut.00_03_01_03.Standbild032

Addiction Therapy

Von Laureen Thews // 03:44 Min.

Die Sucht der Gesellschaft zu erklären und auszudrücken, indem man den Betrachter auf eine Reise mitnimmt und zeigt, was die Hauptfigur dem Therapeuten in seiner Hilfsbedürftigkeit gebracht hat.

Photo 1 Still1

Toothbrush of death

Von Tilmann Immisch // 07:33 Min.

Zwei Jungen und ein vielversprechender Deal: 2000 € für jede – für eine Zahnbürste? Klingt zu dumm, um wahr zu sein.

Photo 1 1._On_demand

On demand

Von Caren Wuhrer // 07:44 Min.

Dank einer App findet Katja Rosie. Der Tod ist das, was sie verbindet. Für die eine ist er das Ende, für die andere ein Ausweg aus ihrer Leere. Ein Film über die Verkettung zweier Menschen, die sich nur für wenige Augenblicke kennen.

Scroll to Top