Workshops

Sogkraft im Schauspiel: die Chubbuck-Technik // Tim Garde

Workshop > Schauspiel und Regie

Der Workshop
Die Chubbuck-Technik entfaltet ihre Wirkungswucht seit Anbeginn der Serien-Ära vor allem in amerikanischen und skandinavischen Produktionen: Die Tools und Prämissen der US-Schauspiel-Coachin Ivana Chubbuck schaffen eine so starke Verbindung zwischen Publikum und Figur, dass dieses Band auch dann nicht reißt, wenn die Figuren unsympathisch sind oder amoralisch handeln. Wie diese enorme Bannkraft sowohl von den Schauspieler*innen als auch von der Regie hergestellt werden kann, wird im Workshop von allen Teilnehmer*innen ganz praktisch in Szenen vor laufender Kamera erprobt. Ziel des Workshops ist es, die chubbuck'schen Mittel in der eigenen Arbeit direkt umsetzen zu können.

Inhalte:

  • die wichtigsten Prämissen und Schritte der „Chubbuck-Technik“
  • die Kommunikation darüber zwischen Regie und Schauspiel
  • Script-Analyse und Erproben der Technik an einer Spielszene

Der Dozent
Tim Garde ist Filmemacher, Schauspielcoach und Dozent für Camera-Acting an den Hochschulen Hannover und Babelsberg. Als Coach unterstützte er Darsteller*innen im Kino u.a. für die Dreharbeiten von „Die Vierhändige“, „Diplomatie“ „Gott, Du kannst ein Arsch sein“ und „Enfant Terrible“, im Fernsehen den Hauptcast vom „Club der roten Bänder“, „Blutige Anfänger“, „Die Füchsin“ und Protagonisten in „Charite“, „Deutschland89“ und auf netflix aktuell die „Barbaren“. Seine Klientin Svenja Jung erhielt für ihre Darstellung in „A Gschicht über d'Lieb“ den bayerischen Filmpreis. Auf dem Max-Ophüls-Festival 2020 lief Tim Gardes selbstproduzierter Film „Cord“.

www.timgarde.de

Tim Garde_2021

Termine
Freitag, 02.12.2022 von 13 - 17 Uhr (Teil 1)
Samstag, 03.12.2022 von 11 - 17 Uhr (Teil 2)

Ort
In den Räumen der VHS Göttingen

Kosten
90,- € normal | 60,- € ermäßigt
(inklusive Verpflegung)

Anmeldung
E-Mail: buero@goettinger-kurzfilmfestival.de
Telefon: (0551) 50766431

Erfolgreich pitchen - so funktioniert's! // Jackie Gillies

Workshop > Pitching

Der Workshop
Die eigene Stoffidee pitchen – wie macht man das? Was sollte man erwähnen und was nicht? In welcher Situation pitcht man und an wen?

Es geht nicht immer um den großen Pitch vor einem Publikum an wichtigen Entscheider*innen, bei dem auch noch die Zeit gestoppt wird. Auch ein unverfängliches Gespräch auf einer Veranstaltung kann einen Pitch beinhalten. Oder die Suche nach passenden Teammitgliedern, um ein Filmprojekt auf die Beine zu stellen. Wer seinen Stoff gekonnt auf den Punkt bringen kann, überzeugende Worte findet, Emotionen transportiert und sein Gegenüber neugierig macht, kann auf diese Weise Türen öffnen.

In diesem Workshop werden wir das Pitchen aktiv üben. Pitchen kann man in jedem Stadium eines Projekts – von der Idee bis zum fertigen Film. Es wird darum gehen, wesentliche Elemente, Kernfragen und das Alleinstellungsmerkmal des Stoffes herauszuarbeiten und einen roten Faden zu finden, anhand dessen man den*die Zuhörer*in durch die Geschichte führt. Auch die Zielgruppe / Zielperson spielt eine Rolle: Sollte man vor jeder Person auf die gleiche Weise pitchen? Wie kann man erkennen, ob die Person „anbeißt“ oder gelangweilt ist? Und wie geht es nach dem Pitch weiter?

Außerdem werden Tipps und Tricks vermittelt, um Nervosität zu überwinden und den eigenen Pitching-Stil zu entwickeln. Aufgrund der aktuellen Situation wird auch das Thema „Online-Pitch“ Erwähnung finden: Was ist hierbei anders? Was sollte man beachten?

Die Dozentin
Jackie Gillies arbeitet als Drehbuchautorin und Filmemacherin und unterrichtet an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel schwerpunktmäßig den Bereich audiovisuelle Wissenschaftskommunikation. Dort betreut sie studentische Filmprojekte und bringt Studierenden das Pitchen bei.

Zuvor war Jackie Gillies einige Jahre im Marketing tätig, wo sie u.a. Image- und Kampagnenfilme umsetzte und natürlich selbst regelmäßig Projektideen an Kunden pitchte. 2017 absolvierte sie an der Master School Drehbuch die Ausbildung zum/r Autor/in für Film & TV. Im Abschlusspitch konnte sie einen Producer von ihrem Stoff überzeugen. Daraufhin entwickelte sie mit der Produktionsfirma Crazy Film ihre Geschichte weiter zu einer zehnteiligen Jugendserie. 2018 wurde sie mit ihrem Kurzfilmstoff „Ein Anruf“ für den Drehbuchpreis Schleswig-Holstein nominiert.

https://www.zfs.uni-kiel.de/de/ueber-uns/team/jackie-gillies

jackigillies

Termine
Freitag, 02.12.2022 von 13 - 17 Uhr (Teil 1)
Samstag, 03.12.2022 von 11 - 16 Uhr (Teil 2)

Ort
In den Räumen der VHS Göttingen

Kosten
90,- € normal | 60,- € ermäßigt
(inklusive Verpflegung)

Anmeldung
E-Mail: buero@goettinger-kurzfilmfestival.de
Telefon: (0551) 50766431

Zwei Tage, ein Film // Thomas Kirchberg

Workshop > Wie entsteht ein Film?

Der Workshop
In diesem Workshop gibt es einen Blick hinter die Kulissen: Wie entsteht ein Film? Und das mit nur wenig Theorie und viel Praxis, im besten Sinne "learning by doing". Wir finden Ideen, schreiben ein kleines Drehbuch, filmen und schneiden - und das Ergebnis gibt es am letzten Tag des Festivals auf der großen Leinwand zu sehen.

Der Dozent
Thomas Kirchberg ist selbständiger Filmemacher mit den Spezialgebieten Musikvideos, Dokumentarfilme und Kinospots. Er ist Sprecher der jungen Medienszene Niedersachsen und 1. Vorsitzender des LAG Jugend und Film Niedersachen e.V. Thomas ist gebürtiger Göttinger und wohnt auch in der Stadt.

www.bildwerfer.de

Thomas Kirchberg

Termine
Samstag, 26.11.2022 von 11 - 17 Uhr (Teil 1)
Sonntag, 27.11.2022 von 11 - 17 Uhr (Teil 2)

Ort
Im "Freiraum" des K.A.Z.

Kosten
90,- € normal | 60,- € ermäßigt
(inklusive Verpflegung)

Anmeldung
E-Mail: buero@goettinger-kurzfilmfestival.de
Telefon: (0551) 50766431

Scroll to Top