Enklave / Enklava

Donnerstag 30.11. um 17.00 Uhr im Lumiere

Serbien 2016, 92 Min.
Serbisch-albanische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Regie: Goran Radovanovic
D.: Filip Subaric, Denis Muric, Anica Dobra

2004 im Kosovo. Der Krieg ist längst beendet, aber zwischen der albanischen Bevölkerung und den Serben, die in kleinen ethnischen Enklaven auf dem Land ausharren, herrscht feindselige Funkstille. Der zehnjährige Nenad lebt mit dem Vater und dem Großvater in einer solchen winzigen dörflichen Enklave. Jeden Tag fährt ihn ein Panzer der KFOR-Truppen durch albanisches Gebiet zur Schule, wo er der einzige Schüler ist.
Als sein Großvater im Sterben liegt, verlässt der Junge auf der Suche nach einem serbischen Pfarrer erstmals zu Fuß die Enklave und knüpft zaghaft Kontakt zu einem gleichaltrigen Albaner. Aber es braucht nicht viel, um die Konflikte eskalieren zu lassen.
Das bewegende Drama von Goran Radovanovi? taucht mit satirischer Schärfe in die Absurdität des Alltags in dieser serbischen Enklave ein. Anhand der Geschichte des kleinen Nenad wird die Einsamkeit und Traurigkeit der jungen Generation, aber auch ihre Hoffnung auf Überwindung der Gräben realistisch und einfühlsam geschildert.

Wenn Gott schläft

Donnerstag 30.11. um 19.00 Uhr im Lumiere

D 2017, 88 Min.
Originalfassung (Deutsch, Farsi, Englisch) mit deutschen Untertiteln
Buch und Regie: Till Schauder
Mit: Shahin Najafi

Im Jahr 2012 veröffentlichte der iranische Sänger Shahin Najafi einen satirischen Rap, der dazu führte, dass Tausende seine Hinrichtung forderten. In dem Song soll er Ali al-Naghi verunglimpft haben, einen der zwölf Imame, die von den Schiiten verehrt werden. Radikale Geistliche erließen eine Todes-Fatwa gegen ihn und setzten ein Kopfgeld von $100,000 auf ihn aus. Der Fall sorgte für Aufsehen, die nationale und internationale Presse, von der New York Times über den Guardian bis zum Spiegel und der FAZ, berichteten.
Seit seiner Flucht lebt Shahin in Deutschland im Exil. Jedes Mal wenn er die Bühne betritt, steht sein Leben auf dem Spiel; die Bedrohung durch die Todes-Fatwa ist allgegenwärtig. "Die Angst ist ein Teil von mir". Ein Leben in Ungewissheit: Shahin könnte für seine Überzeugung mit seinem Leben bezahlen.
"Ein Dokumentarfilm über den iranischen Sänger und Dichter Shahin Najafi, den wirklich jeder sehen sollte. Hier hält jemand an seinen Werten von Freiheit und Unabhängigkeit fest, selbst wenn es ihn das Leben kosten sollte. Ungeschönt und direkt zeigt Till Schauder, was passiert, wenn man mit der Fatwa leben muss." (epd Film)

Shahin Najafi und der Film-Verleiher Joachim Kühn sind zu Gast beim Festival.

Ab heute sind wir ehrlich / L'ora legale

Donnerstag 30.11. um 21.45 Uhr im Lumiere

Italien 2017, 93 Min.
Italienische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Regie: Salvo Ficarra, Valentino Picone
D.: Salvo Ficarra, Valentino Picone, Leo Gullotta, Vincenzo Amato

Die Kleinstadt Pietrammare in Sizilien leidet unter der Misswirtschaft des langjährigen korrupten Bürgermeisters Gaetano Patanè, der alle Tricks kennt und politische Gegner rechtzeitig auszuschalten versteht. Bei den anstehenden Wahlen traut sich einzig der integre, aber unerfahrene Lehrer Pierpaolo Natoli als Außenseiter gegen ihn anzutreten. Patanè ist siegessicher, doch das Wunder geschieht: Die Einwohner haben die Nase voll vom Sumpf der Korruption und wählen Natoli zum neuen Bürgermeister. Der hält sich tatsächlich an sein Wahlversprechen und regiert die Stadt ab sofort nach den Prinzipien von Ordnung, Ehrlichkeit und absoluter Gesetzestreue. Damit konnte natürlich niemand rechnen. Schon bald ebbt die Begeisterung der Wähler ab, und die ersten Bürger fordern die Rückkehr zum alten, bequemeren System.
Das sizilianische Komikerduo (Salvo) Ficarra und (Valentino) Picone, stets gemeinsam als Autoren, Regisseure und Hauptdarsteller ihrer Filme tätig, ist in Italien ungemein populär. Mit dieser frechen politischen Satire haben die beiden wieder einmal voll ins Schwarze getroffen: Der Film verzeichnete schon am Startwochenende über 500.000 Besucher und wurde zum größten Komödienerfolg dieses Jahres.