My Italy

Mittwoch 29.11. um 17.00 Uhr im Lumiere

Italien 2016, 97 Min.
Italienische Originalfassung mit englischen Untertiteln
R: Bruno Colella
D: Bruno Colella, Krzysztof M. Bednarski, Thorsten Kirchhoff, Mark Kostabi, H.H. Lim, Serena Grandi, Jerzy Stuhr

Vier internationale Künstler, der Pole Krzysztof Bednarski, der Däne Thorsten Kirchhoff, der Amerikaner Mark Kostabi und der Malaie H.H. Lim, sollen sich in einem Film selber spielen. Während der Regisseur und sein Assistent durch Europa reisen, um Geld für das Projekt aufzutreiben, verbringen die vier Künstler ihre Zeit in ihrem Lieblingsland: Italien.
Dabei erleben sie ausgesprochen skurrile Geschichten. Der polnische Bildhauer erhält ein sonderbares Angebot von der Witwe eines neapolitanischen Gangsterbosses. Der dänische Videokünstler muss in Padua seine Installation vor einem übermotivierten Klempner retten und begegnet dabei diversen Mysterien des italienischen Hinterlandes. Der amerikanische Maler versucht, nach einer Brandstiftung neben Sophia Lorens Wohnung seine Kunst an den Mann zu bringen. Und der malayische Künstler verguckt sich in einem römischen Straßencafé in eine schöne Unbekannte.
Eine originelle Komödie haarscharf auf der Grenze zwischen Dokumentation und Fiktion. Zwischen den Abenteuern der vier Künstler begleiten wir den kauzigen Filmemacher Bruno Colella selber, wie er mit haarsträubenden Manövern versucht, Geld für die Finanzierung des Films aufzutreiben, den wir gerade sehen.

Als Paul über das Meer kam

Mittwoch 29.11. um 19.00 Uhr im Lumiere

D 2017, 97 Min.
Mehrsprachige Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Buch und Regie: Jakob Preuss
Mit: Jakob Preuss, Paul Nkamani

Paul Nkamani hat sich aus seiner Heimat Kamerun bis an die Küste Marokkos durchgeschlagen. Hier lernen sich Paul und Filmemacher Jakob Preuss kennen, der entlang Europas Außengrenzen auf Recherchereise ist. Kurz darauf ergattert Paul einen begehrten Platz auf einem Schlauchboot nach Europa, doch die Überfahrt nimmt einen tragischen Ausgang: Die Hälfte seiner Mitreisenden stirbt, Paul überlebt. Der Regisseur sieht die erschütternden Bilder der Rettung im Fernsehen und begibt sich auf die Suche nach Paul. Und findet ihn endlich in einem spanischen Rote-Kreuz-Heim wieder. Als Paul aufgrund der Wirtschaftskrise in Spanien beschließt nach Deutschland zu reisen, muss Jakob sich entscheiden: Soll er Paul aktiv bei seinem Streben nach einem besseren Leben unterstützen oder in der Rolle des beobachtenden Filmemachers bleiben?
Der Film erzählt eine ganz persönliche Migrationsgeschichte und eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen Regisseur und Protagonist im politisch brisanten Umfeld der europäischen Flüchtlingsdebatte. Jakob Preuss schafft es, dem Thema Migration durch Paul Nkamani ein Gesicht zu geben.

Shorts Attack: Arbeit und Extase

Mittwoch 29.11. um 21.00 Uhr im Lumiere

Kurzfilmprogramm, 90 Min.
Originalfassungen mit deutschen Untertiteln

11 Filme in 90 Minuten - Ein Staubsaugerverkäufer auf Hausbesuch, Büromenschen mit Tanzbegabung, Wissenschaftler mit technischer Störung, ein Psychologe mit genialen Strategien, eine Wettbüro-Angestellte unter Geld-Druck, ein Lieferservice in SciFi-Realität, Tierfilmer in freier Natur, Bauarbeiter bei einer Zeremonie, Soldaten am Filmset und Jesus im Härtetest: Unser Kurzfilmprogramm zeigt heitere Tücken des Arbeitslebens.