Sparrows / Threstir

Freitag 02.12. um 17.00 Uhr im Lumiere

Island 2015, 99 Min.
Isländische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Regie: Rúnar Rúnarsson
D.: Atli Oskar Fjalarsson, Ingvar E. Sigursson, Kristbjörg Kjeld

Der Flug war in Ordnung. Doch ansonsten ist Ari wenig begeistert: Weil seine Mutter nach Afrika aufbricht, muss er zu seinem Vater. Aus Reykjavík geht es zurück in das entlegene Fischerdorf in den isländischen Westfjorden, in dem Aris Familie früher gelebt hat: Außer einer alten Freundin und seiner Großmutter kennt er hier niemanden. Hier spiegelt die raue Landschaft die Beziehungen unter den Menschen wider. Aris Vater macht nicht viele Worte - und ertränkt seit der Scheidung von Aris Mutter sein Selbstmitleid in Alkohol. Außerdem verlangt er, dass Ari in der örtlichen Fischfabrik arbeitet, mit der es langsam, aber merklich bergab geht. Als Ari versucht, sich aus der Isolation zu befreien, begegnet ihm eine fremde Welt aus Sex, Drogen und Gewalt.
Der behutsam in Szene gesetzte Film belässt es bei visuellen Andeutungen und kleinen schauspielerischen Gesten - und verdeutlicht damit umso eindringlicher die Wucht, mit der Ari von einem neuen Leben getroffen wird. (Nordische Filmtage Lübeck) SPARROWS wurde auf den Festivals in Sao Paulo und San Sebastian als Bester Film ausgezeichnet.

Asier, die ETA und ich / Asier ETA biok

Freitag 02.12. um 19.00 Uhr im Lumiere

Spanien 2013, 94 Min.
Spanisch-baskische Originalfassung mit englischen Untertiteln
Regie: Aitor Merino
Mit: Asier Aranguren, Aitor Merino

Zwei Freunde seit Kindertagen im Baskenland: Aitor und Asier. Während Aitor in den 90er Jahren in Madrid eine Schauspielkarriere beginnt, politisiert sich Asier immer mehr und schließt sich der ETA an. Im März 2002 taucht Asier unter, 2003 wird er als angeblicher Terrorist verhaftet. Acht Jahre sitzt er danach im Gefängnis. In dieser Zeit stellen Aitors Freunde in Madrid Fragen, die er nicht beantworten kann. Wie soll er ihnen seine Freundschaft mit einem ETA-Mitglied erklären? Am Tag von Asiers Freilassung, im Juli 2010, packt Aitor eine Kamera, entschlossen einen Film zu drehen, der solche Fragen beantworten soll.
Aitor Merinos Debutfilm erweckte in Spanien großes Aufsehen wegen seiner neuen Art mit dem baskischen Konflikt umzugehen: aus der Nähe und ohne auf Humor zu verzichten. Merino zeichnet das Portrait einer Freundschaft, die über die Zeit, über die Distanz, über alle Meinungsstreite hinweg hält.
Beim Festival in Göttingen wird Asier das erste Mal an einer öffentlichen Aufführung des Films teilnehmen und hinterher für Fragen zur Verfügung stehen.

Aitor Merino und Asier Aranguren sind zu Gast beim Festival.

Personal Shopper

Freitag 02.12. um 21.45 Uhr im Lumiere

Frankreich/D 2016, 105 Min.
Englisch-französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Regie: Olivier Assayas
D.: Kristen Stewart, Lars Eidinger, Sigrid Bouaziz, Nora von Waldstätten, Benjamin Biolay

Die junge Amerikanerin Maureen lebt in Paris und verdient sich ihren Lebensunterhalt als "Personal Shopper", indem sie Kleidungsstücke für Stars einkauft. Aber das Einzige, was sie in der Stadt hält, ist ihr kürzlich verstorbener Zwillingsbruder. Wie sie besaß er die Fähigkeit, mit Geistern zu kommunizieren, und nun wartet sie seit Wochen auf ein Zeichen von ihm. Tatsächlich erhält die junge Frau plötzlich geheimnisvolle SMS-Nachrichten.
Kristen Stewart brilliert in der Rolle der Maureen, die inmitten der oberflächlichen Flüchtigkeiten der modernen Welt auf der Suche nach Spiritualität und Wahrheit ist. Mit Lars Eidinger und Nora von Waldstätten bis in die Nebenrollen namhaft besetzt, verbindet PERSONAL SHOPPER raffiniert Aspekte von Mystery-Kino, Psychothriller und Satire auf die glamouröse Modewelt. In Cannes erhielt Regisseur Olivier Assayas ("Die Wolken von Sils Maria") für den Film den Preis für die Beste Regie.